Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen



Hauptinhaltsbereich

Meldung:

Herten , 06. Dezember 2016

SPD will Kindergarten Navigator einführen

Einfaches Anmeldeverfahren
SPD Fraktionsvorsitzender Christian Bugzel erklärt: "Wir möchten den Bürgerinnen und Bürgern ihre Wahl der Kindertagesstätte erleichtern. Bereits aus dem heimischen Wohnzimmer ist bequem eine Auswahl und Anmeldung möglich."
Alexander Letzel ergänzt: "Gleichzeitig wird aber auch der Verwaltungsaufwand reduziert, so dass beide Seiten gewinnen."
Die Anmeldungen in den (städtischen) Kindertageseinrichtungen in Herten gleichen heute einem wahren Marathon. Die Eltern müssen in jeder Einrichtung vorstellig werden, entsprechende Unterlagen ausfüllen usw. Dazu kommt, dass auch der bürokratische Aufwand für die Einrichtungen sehr hoch ist.
Weiter ...

Meldung:

Herten, Düsseldorf, 14. November 2016

Landtagsabgeordneter Carsten Löcker:

Land NRW unterstützt die Sanierung, Modernisierung und den Ausbau der Schulen
Herten erhält durch ‚Gute Schule 2020‘ bis zum Jahr 2020 ein Kreditkontingent in Höhe von insgesamt 7,2 Millionen. Pro Jahr sind das 1,8 Millionen. Damit gibt die nordrhein-westfälische Landesregierung einen deutlichen Anschub für kommunale Investitionen in einem Bereich, in dem in den vergangenen Jahren erheblicher Handlungsbedarf sichtbar geworden ist.

Verfahren:

Den Kommunen werden Kreditkontingente bereitgestellt. Das Programm wird über die NRW.Bank abgewickelt, bei der die Kommunen sofort einen Kreditantrag stellen können. Ab dem zweiten Jahr muss der Kredit zurückgezahlt werden. Dies wird vom Land NRW übernommen. Herten muss also für die Rückzahlung kein eigenes Geld aufwenden.

Die Auszahlung der Kreditsumme wird auf 4 Jahre gleichmäßig gestreckt. Sollte eine Kommune nicht die volle Summe bei der NRW.Bank beantragen, die ihr in einem Jahr zur Verfügung steht, kann das Geld auch im darauffolgenden Jahr abgerufen werden. Eine Mitnahme über zwei Jahre ist nicht möglich.


Verwendungszweck:

Der Begriff der Investition ist weit zu verstehen, so dass grundsätzlich sämtliche Investitionen, Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen auf kommunalen Schulgeländen und räumlich dazu gehörigen Schulsportanlagen in NRW finanziert werden. Ziel des Programms ist auch die Förderung von Investitionen in digitale Infrastruktur.

Kommunen müssen der NRW.Bank keine umfangreiches Konzept vorweisen, sondern lediglich im Anschluss an die Rückzahlung einen Verwendungsnachweis anführen.
Weiter ...

Meldung:

Herten, 11. November 2016

Einzelhandel im Norden – Bildung, Wohnen und Dienstleistung im Süden

Herten braucht eine gute Mischung für den Aufbruch in der Innenstadt
Der südliche Teil der Hertener Innenstadt ist seit Jahren durch zahlreiche Leerstände von Ladengeschäften und Wohnungen, zum Teil stark sanierungsbedürftigen Gebäuden und städtebaulichen Sünden der Vergangenheit geprägt.

Begründet ist dies in einer abnehmenden Bevölkerungszahl, der damit zusammenhängenden sinkenden Kaufkraft, den vorhandenen Angeboten in großen, teilweise neuen Zentren (bspw. dem Palais Vest) und der Konkurrenz durch den Internethandel. Hinzu kommt leider die Tatsache, dass sich viele Gebäude im Besitz von Eigentümerinnen befinden, die nicht in Herten oder NRW leben und wenig Engagement in Bezug auf die Situation der Stadtentwicklung zeigen.

Nicht zu vergessen ist aber auch, dass Herten in diesem Falle nicht alleine dasteht: Zahlreiche Städte im Ruhrgebiet und darüber hinaus beklagen ebenfalls den Verlust des inhabergeführten Einzelhandels in ihren Innenstädten.

Für die SPD und für Herten bedeutet das zum einen, vor allem den Teil des ansässigen Einzelhandels - und damit den Bereich der Innenstadt, in dem Einkaufen noch funktioniert (also rund um die Hermannstraße und den Antoniusplatz vor Intersport Ules) - zu stärken. Dazu gehörte auch die bereits fast abgeschlossene optische Aufwertung.

Klar ist in den Augen der SPD aber zum anderen auch, dass insbesondere der untere Teil der Ewaldstraße Alternativen braucht. Hier ist die SPD der Überzeugung, dass vor allem die Bereiche Bildung, Wohnen und Dienstleistungen in den Mittelpunkt gestellt werden müssen. Das hat die SPD-Fraktion bereits vor einiger Zeit (siehe beiliegender Antrag) auf den Weg und in die politischen Beratungen zur Innenstadt eingebracht.

Mit den „Waldrittern“, einem Verein, der mit seinen Partnern – z.B. der Aktion Mensch, der Bundeszentrale für politische Bildung, der Landesanstalt für Medien NRW, dem Familien-ministerium NRW oder der Hermann-Schäfers-Stiftung - bundesweit agiert und seit 2010 mit seinen Bildungsangeboten auch in Herten aktiv ist (Ludothek, Angebote im ehemaligen Woolworth-Gebäude, Organisation der Feste im Katzenbusch zum Projekt „Süd erblüht“, etc.), bietet sich nun die Chance, für Herten einen Partner in genau den oben beschriebenen Bereichen zu gewinnen.

Mit einem Stadtteiltreffpunkt in Form eines Jugendcafés, Büros, Mitarbeiterwohnungen und im ehemaligen Woolworth-Gebäude als Träger der freien Kinder- und Jugendhilfe eine Bildungseinrichtung mit bundesweitem Einzugsgebiet kommt Bewegung in die Innenstadt, die wir dringend brauchen. Aktivitäten also, die von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen aus Herten, sowie Gästen aus ganz Deutschland genutzt werden können.

Die SPD ist überzeugt, dass diese Einrichtung und die damit einhergehende Sanierung der Gebäude ein Schritt in die richtige Richtung zur Belebung und Gestaltung der südlichen Innenstadt sein wird. Dennoch darf es nicht der einzige bleiben: Mit der Umgestaltung des Place d´Arras und dem Eingangsbereich von der Kurt-Schumacher-Straße am Circel aus müssen weitere Schritte gegangen werden. Herten braucht den Mix aus Bildungs-einrichtungen auf der einen und Einzelhandel auf der anderen Seite.
Selbstverständlich sind andere Investoren in Herten herzlich willkommen.

Meldung:

11. November 2016

Umkleiden am Sportplatz Westerholt können renoviert werden.

Förderbescheid in Höhe von 1,5 Mio. € unterwegs nach Herten.
"Kinder und Jugendliche wie auch der Stadtteil insgesamt werden davon profitieren, so der Fraktionsvorsitzende Christian Bugzel. Die jetzt durch das Land NRW zur Verfügung gestellten 1,5 Mio € sind ein guter Schritt zur Erneuerung der soziale Infrastruktur in Westerholt. Die Westerholter Ratsmitglieder Heike Dignass, Bruno Weinert, Jürgen Grunwald, Uwe Kochanetzki und Jürgen Steinert haben sich sehr früh für die Antragsstellung eingesetzt und legten großen Wert auf eine baldige Förderzusage. Der 90 % Förderbescheid macht deutlich, dass das Land NRW den hohen Förderbedarf anerkannt hat, so Ratsherr Bruno Weinert in einer ersten Reaktion auf die gute Nachricht aus Düsseldorf."

Meldung:

Herten, 02. November 2016

Neubau der beiden S-Bahnhöfe in Herten kommen voran

VRR und DB Region geben Planungsbeginn für 2017 bekannt
Der VRR plant die sogenannte Hertener Bahn zwischen Gelsenkirchen-Buer Nord und Recklinghausen Hbf für den Personenverkehr zu reaktivieren. Mit der Umstellung der S-Bahn-Verkehre auf einen nachfrageorientierten 15/30-Minuten-Takt kann die Bahnstrecke mit den künftig vorhandenen Fahrzeugen bedient werden.
Verschiedene Untersuchungen des VRR haben jetzt ergeben, dass die geplante Maßnahme mit dem Bau der Haltepunkte Herten Mitte, Herten Westerholt und Gelsenkirchen Buer Nord realisierbar sind.

VRR hält Zusage ein

In einem gemeinsamen und konstruktiven Abstimmungsgespräch mit der DB Station & Service AG konnte das Zeitfenster für die Realisierung jetzt konkretisiert werden. Die Planungen für den Bau des ersten der drei Haltepunkte, Herten Mitte, soll im ersten Quartal 2017 aufgenommen werden, so der VRR in einer Mitteilung.

Der Landtagsabgeordnete Carsten Löcker kommentiert den jetzt bekannt gegeben Fortschritt so:" Mit der Fertigstellung des Bahnhofs Herten Mitte wäre Herten dann erstmals seit Anfang der 1980er Jahre wieder direkt an den Schienenpersonennahverkehr angeschlossen. Ich gehe davon aus, dass sich die für 2020 angekündigte Reaktivierung und Abfahrt des ersten Zuges in Herten nur unwesentlich verzögern wird."

Meldung:

Herten/Marl, 01. November 2016

Gemeinsam gegen Einbrecher im Kreis Recklinghausen

Grenzüberschreitenden Verbrecherbanden das Handwerk legen
Weil die Einbruchskriminalität erheblich gestiegen ist, will NRW jetzt die grenzüberschreitende Fahndung mit den Niederlanden ausbauen. Das geht aus einem Vertrag hervor, der acht Punkte umfasst und neben einem engeren Informationsaustausch auch gemeinsame Auswerte- und Analyseprojekte vorsieht.
Geplant ist, dass auch das Polizeipräsidium in Recklinghausen Erkenntnisse über Täter, Vorgehensweise, Bandenstrukturen und Kriminalitätsschwerpunkte austauscht, damit der Fahndungs- und Ermittlungsdruck auf die Täter erhöht werden kann und damit der Rückzug in Ruheräume erschwert wird.
Für den hiesigen Landtagsabgeordneten Carsten Löcker ein richtiger und notwendiger Schritt für mehr Sicherheit in Herten und Marl. Carsten Löcker MdL: "Wir haben es vor allem mit Banden aus Südeuropa zu tun. Durch die vereinbarte grenzüberschreitende Zusammenarbeit muss es gelingen, dass die Polizeistreifen gezielte einbruchgefährdete Bereiche besser überwachen können. Der Zugriff auf die Ermittlungsergebnisse der benachbarten Polizei kann dazu sehr hilfreich sein.

Meldung:

Herten, 31. Oktober 2016

Beitragsfreiheit für KiTa geplant - NRW SPD will kostenlose Frühbildung ausbauen

Familienpolitsicher Meilenstein
Die NRW-SPD will in dem für 2018/19 angekündigten neuen Kindergartengesetz (Kibiz) „die Kernzeiten der Betreuung von Gebühren befreien und alle Eltern entlasten". Das steht in einem Thesenpapier zur Familienpolitik. Die Eckpunkte für die Reform sollen noch vor der Landtagswahl 2017 erarbeitet werden.
Damit soll kostenlose Frühbildung zum Markenkern der NRW SPD werden. Darüber hinaus soll bis 2022 die Einführung einer „Familienarbeitszeit“ im ­Öffentlichen Dienst in NRW eingeführt werden. ­Eltern sollen ihre Arbeitszeit für ­maximal drei Jahre auf 80 Prozent absenken können und 20 Prozent ihres Einkommens als „Familien­leistung“ vom Staat bekommen. Für den bildungspolitischen Sprecher der SPD Fraktion im Rat der Stadt Herten, Alexander Letzel, ein konsequente Weiterentwicklung die zur rechten Zeit kommt. Alexander Letzel: " Mit dem letzten beitragsfreien Kindergartenjahr sowie der anerkannten Geschwisterkindregelung hat meine Heimatstadt Herten in der Vergangenheit gute Erfahrungen gemacht." Wenn jetzt landesseitig die komplette Gebührenfreiheit für die Kernzeiten eingeführt werden soll, ist dies nur konsequent und ein familienpolitischer Meilenstein den wir in Herten gerne umsetzen werden.

Meldung:

Herten , 30. Oktober 2016

Umstellung auf "Monatliche Pro Kopf Pauschale" ab Januar 2017

Land NRW stellt Flüchtlingsfinanzierung um und entlastet damit den Hertener Haushalt
Ab dem 1. Janaur 2017 sollen die NRW-Kommunen eine monatliche Pro-Kopf Pauschale für die ihnen tatsächlich zugewiesenen Asylbewerber erhalten. Die Kommunen sollen künftig monatlich 866 € pro zugewiesenen Flüchtling bekommen. Bisher gab es nur quartalsweise Zuweisungen.
"Damit will das Land NRW, so der hiesige Landtagsabgeordnete Carsten Löcker in einer Mitteilung, einer Vereinbarung mit den Kommunen aus dem Jahr 2015 nachkommen und pro Flüchtling die geforderten rund 10.000 € pro Jahr bereitstellen.
Für Herten und Marl, so Carsten Löcker weiter, ist dies eine wichtige finanzielle Weichenstellung für die kommenden Haushaltsberatungen 2017.

Meldung:

Herten, 29. Oktober 2016

Christian Bugzel bleibt Vorsitzender des SPD Ortsvereins Herten Stadt

Große Geschlossenheit bei den Vorstandswahlen - Change Management für die SPD Herten
Ein respektables Ergebnis erzielte der alte und neue Vorsitzende, Christian Bugzel, bei den Vorstandswahlen des Ortsvereins Herten Stadt. Die anwesende Mitglieder, wählten ihn erneut in geheimer Wahl einstimmig für weitere zwei Jahre zu ihrem Vorsitzenden. Die turnusmäßigen Vorstandswahlen brachten für die Neuwahl aller weiteren Mitgleider des Vorstandes ebenfalls gute Ergebnisse. In großer Einmütgkeit sprachen die anwesenden Mitglieder den Kandidatinnen und Kandidaten ihr Vertrauen aus.

Der Standverbandsvorsitzende Carsten Löcker ergriff im Rahmen der Vorstandswahlen ebenfalls das Wort und betonte die Notwendigkeit, den Erneuerungsprozess der Partei weiter voran treiben zu wollen. Dafür sein so Carsten Löcker:" die Strukturen der Parteiarbeit zu überarbeiten sowie die neuen arbeitsorganisatorischen Anforderungen, nach der verlorenen Bürgermeisterwahl, zu analysieren und zu optimieren."

Change Management - Teil zwei des jetzt angesetzten Standverbandsseminars soll bis Ende des Jahres 2016 Klarheit in die veränderte Aufgabenaufteilung bringen.

Meldung:

Herten, 28. Oktober 2016

"Vonne Spree in` Pott" Ausgabe September 2016 erschienen

Informationen und Berichte über die Arbeit unseres Bundestagsabgeordneten Michael Groß finden Sie in der neuen Ausgabe seines Newsletters. Schauen Sie doch mal rein!
Weiter ...

Meldung:

Herten, 26. Oktober 2016

Gebührenrunde soll reaktiviert und Transparenz für die Bürgerinnen und Bürger geschaffen werden

Bürgerversammlung Abfallwirtschaft für den 2.November um 18:00 Uhr am ZBH
Die Hertener SPD-Fraktion möchte, dass vor der nächsten Gebührenrunde, die Bürgerinnen und Bürger in einer öffentlichen Veranstaltung über die Zusammensetzung der Gebühren infomiert werden und auch mitdiskutieren können, inwieweit bestimmte Leistungen, die mit in die Gebühren einfließen, auch gewollt sind.

Christian Bugzel dazu:" Wir möchten eine größt mögliche Beteiligung der Hertener Bürgerinnen und Bürger bei diesem Thema erreichen. Hier gibt es nichts zu verstecken und niemand füllt sich heimlich die Taschen mit dem Geld anderer Leute".

Peter Heinrichs:" Uns ist wichtig, dass nicht Äpfel mit Birnen verglichen und klar wird, was alles in die Gebührenrechnung einfließt. Die Kosten der Leerung einer Mülltonne miteinander zu vergleichen reicht nicht aus und ist zu kurz gesprungen."

Meldung:

Herten, 25. Oktober 2016

Thomas Oppermann besucht Herten

Besuch von Schlägel & Eisen und DITIB Moschee geplant
www.thomasoppermann.de
Am Donnerstag, den 27. Oktober 2016, zwischen 15.30 bis 16.30 Uhr besucht der SPD Fraktionsvorsitzende im Deutschen Bundestag, Thomas Oppermann, Herten. Auf Einladung von Michael Groß MdB, besucht Thomas Oppermann das ehemalige Zechengelände Schlägel & Eisen als neuen Zukunftsstandort für mehr Arbeit in Herten und nimmt anschließend eine Einladung der Türkisch Islamischen Gemeinde zu Herten-Langenbochum an. In den neuen Räumen der DITIB Moschee will die hiesige SPD mit Thomas Oppermann dann auf die besonders schwierige Lage am Arbeitsmarkt in der Emscher-Lippe Region zu sprechen kommen und für mehr Unterstützung des Bundes für einen "Zweiten Arbeitsmarkt" werben.

Meldung:

Herten, 24. Oktober 2016

„Riegel vor!“ - Polizei startet Kreisweite Aktionswoche

Zum vierten Mal berät die NRW-Polizei bei der Aktionswoche „Riegel vor! Sicher ist sicherer“ Bürgerinnen und Bürger zum Thema Einbruchsschutz. Vom 24. bis zum 30. Oktober 2016 sind die Expertenteams der Polizei auch kreisweit unterwegs und informieren die Menschen vor Ort. „Besonders bei den sogenannten Smart-Home-Technologien hat sich viel getan. Damit lässt sich der mechanische Schutz sinnvoll ergänzen“, so die Kreispolizeibehörde.
Weiter ...

Meldung:

Herten/Düsseldorf, 23. Oktober 2016

Gute Schulen 2020 - 7 Millionen für Herten

Kräftige Finanzspritze bereits zugesagt
Der Verwaltungsrat der NRW.BANK hat auf Vorschlag der Landesregierung das Förderprogramm NRW.BANK.Gute Schule 2020 zur langfristigen Finanzierung kommunaler Investitionen in die Sanierung, die Modernisierung und den Ausbau der kommunalen Schulinfrastruktur beschlossen. Das Programm hat ein Gesamtvolumen von zwei Milliarden Euro. Bei dem Programm handelt es sich um eine Gemeinschaftsaktion der NRW.BANK mit dem Land Nordrhein-Westfalen.

"Herten kann mit rund 7,2 Millionen € aus dem Landesprogramm rechnen, so SPD Fraktionsvorsitzender Christian Bugzel. Das Geld kommt zur rechten Zeit und wir wollen durch unseren Antrag eine nachhaltige Schulentwicklungsplanung sicherstellen, so dass das Geld auch nur in geeignete Schulprojekte fließen kann."
Weiter ...

Meldung:

22. Oktober 2016

Weihnachtsfeier mit der SPD AG60plus

Die diesjährige Weihnachtsfeier der 60plus findet am 23. 11.2016 statt.
Diesmal geht es mit dem Bus zum Ausflugslokal "Clemens August nach Ascheberg". Geboten werden Mittagessen, Kaffee u. Kuchen, kleine Geschenke, Wichteln im Bus - für 49,90 Euro.

Weiter ...

Meldung:

Herten, 19. Juli 2016
Schwerpunkte Bildung, Wohnen und Dienstleistung

27 Millionen für den Neustart Innenstadt

Innenstadt
Der Neustart für die Hertener Innenstadt ist ....vom Rat auf den Weg gebracht worden. Wir geben einen Überblick über die von der Verwaltung geplanten Maßnahmen.
27 Millionen Euro sollen in den nächsten zehn Jahren investiert werden, 22 Millionen davon aus Fördermitteln. Das Konzept setzt sich aus 22 Maßnahmen zusammen, über die der Rat teilweise noch einzeln abstimmen wird. Viele Vorhaben beziehen sich auf die südliche Innenstadt – also auf den Bereich zwischen Antoniusstraße und Bramhügel.


Weiter ...

Meldung:

14. Juli 2016
Verwaltung soll Konzept vorlegen

SPD will Sanierungsplan für Schulen

Schhule
HERTEN. (BMH) Die NRW-Landesregierung hat angekündigt, in den nächsten vier Jahren insgesamt zwei Milliarden Euro für Schulsanierungen zur Verfügung zu stellen. Die SPD-Ratsmitglieder Christian Bugzel, Alexander Letzel und Michael Otta beantragen nun, dass die Stadtverwaltung schnell ein Konzept vorlegt. Demnach soll die Verwaltung nach den Ferien im Detail auflisten, welcher Sanierungsbedarf in den Hertener Schulen besteht, insbesondere an der Comenius-Grundschule und der Rosa-Parks-Gesamtschule. Des Weiteren sollen Anträge für Fördergelder vorbereitet werden.
Die Rosa-Parks-Schule muss bekanntlich für mehr als 33 Millionen Euro saniert oder aber neu gebaut werden. Hier soll die Stadtverwaltung darstellen, welche Variante günstiger ist. Sollte es auf eine Sanierung hinauslaufen, soll die Verwaltung einen Zeitplan dafür vorlegen und erläutern, welche Gewerke mit finanzieller Hilfe des Landes erledigt werden können und welche Kosten die Stadt selbst stemmen müsste. Erscheint dagegen ein Neubau sinnvoller, soll die Verwaltung denkbare Grundstücke nennen.

HA 13.07.2016

Meldung:

14. Juli 2016
Wertschätzung für Arbeitsalltag

Carsten Löcker: Erfahrungen beim Polizeipraktikum

Carsten Löcker
In der Polizeiwache Marl und auf dem Streifenwagen informierte ich mich heute über die Arbeitsbedingungen der Polizistinnen und Polizisten im Polizeipräsidium Recklinghausen.
Nach der offiziellen Besichtigung des Dienstgebäudes mit Polizeigewahrsam und der Vorstellung der Führungs- und Einsatzmittel des Wach- und Wechseldienstes konnte ich erleben, wie vielfältig sich die Tätigkeit der Marler Polizei gestaltet.
Weiter ...

Meldung:

Herten , 06. Juli 2016

Milliardenschweres Investitionsprogramm für Schulen

Rosa-Parks Schule könnte partizipieren
Carsten Löcker MdL

„Das ist eine gute Nachricht für unsere Stadt und die Schülerinnen und Schüler“

„Das Milliarden-Investitionsprogramm von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft ist eine gute Nachricht für unsere Stadt. In den kommenden vier Jahren werden insgesamt zwei Milliarden Euro bereitgestellt um Schulen zu sanieren. Für Herten bietet das Programm die einmalige Chance, sich daran zu beteiligen und die millionenschweren Investitionen an der Rosa Parks Gesamtschule mit dieser Landeshilfe zu stemmen. Jetzt geht es darum, dass sich die Stadt Herten als Schulträger mit Projekten und Konzepten vorbereitet, wenn es nach den Sommerferien losgeht.“


Weiter ...

Meldung:

Herten/Marl, 23. Juni 2016

Carsten Löcker wieder Landtagskandidat

Mit 50 ja Stimmen, 4 Nein und 2 Enthaltungen hat die Delegiertenkonferenz in Marl am Samstag Carsten Löcker zu ihrem Kandidaten im Wahlkreis 70 (Marl und Herten) bei der Landtagswahl am 14. Mai 2017 gekürt.

Carsten Löcker sprach von einem „ebenso klaren wie ehrlichen Ergebnis“ und erklärte: „Auf dieser Basis möchte ich gemeinsam mit meiner Partei dafür kämpfen, im nächsten Jahr wieder als direkt gewählter Abgeordneter in den nordrhein-westfälischen Landtag einzuziehen. Ich möchte mich dort weiterhin engagiert für die Interessen der Bürgerinnen und Bürger meines Wahlkreises und unserer ganzen Region einsetzen.“ Carsten Löcker gehört dem Landtag bereits seit 2012 an.

Meldung:

Herten, 17. Mai 2016

SPD Herten vor Ort in Disteln

Anwohnergespräch bringt Klarheit
Die Baustelle in der Distelner Straße geht ab Mittwoch, 18. Mai, in den dritten Bauabschnitt. Dann sanieren die Hertener Stadtwerke Gasleitungen zwischen der Georg-Büchner-Straße und der Lessingstraße. Bei einen Anwohnergespräch wurden jetzt letzte Fragen über die Erreichbarkeit der eigenen Grundstücke vor Ort erörtert.
Im Rahmen der Maßnahme sanieren die Stadtwerke auch zwei Gas-Hausanschlüsse in diesem Bereich. Dazu stimmen die Mitarbeiter im Vorfeld Termine mit den jeweiligen Anwohnern ab, dies sagte der Bereichsleiter, Ludger Triffterer, beim heutigen Gespräch mit einer besorgten Anwohnerin zu.

Meldung:

12. Mai 2016

Informationsgespräch bei der VONOVIA

Die SPD Ratsmitglieder Jürgen Steinert, Uwe Kochanetzki und Jürgen Grunwald aus Westerholt und Bertlich besuchten die Regionalleitung des Wohnungsunternehmens VONOVIA und informierten sich über Fragen „Rund ums Wohnen“ mit dem Regionalleiter Carsten Küster und seiner Stellvertreterin Simone Raubuch.
Immerhin wohnen über 4500 Hertener Bürgerinnen und Bürger, überwiegend in Westerholt, Bertlich und Langenbochum, bei der Vonovia zur Miete.

Weiter ...

Meldung:

06. April 2016

„Das Land treibt den Kita-Ausbau voran: Herten und Marl bekommen 720.000 €

Die nordrhein-westfälische Landesregierung treibt den Ausbau von Plätzen im Ü3-Bereich weiter voran. Familienministerin Christina Kampmann kündigte heute an, 100 Millionen Euro im Rahmen eines Investitionsprogramms zur Verfügung zu stellen. Alle Jugendämter in NRW haben damit die Möglichkeit, Fördermittel für die Schaffung neuer Kindergartenplätze zu beantragen. „Das sind gute Nachrichten für Herten und Marl. Wir können das Angebot für die Kinder und Eltern damit noch weiter ausbauen“, erklärt Landtagsabgeordneter Carsten Löcker.

Weiter ...

Meldung:

05. April 2016

Urlaub mit der Arbeitsgemeinschaft 60plus!

In der Zeit vom 03.10. bis 09.10.2016 haben Sie die Möglichkeit, mit unserer AG60plus am Chiemsee einen erholsamen Urlaub zu verbringen.
Die Fahrt mit dem Bus beinhaltet Halbpension, einen Ausflug und viele Überraschungen.
Infos über Inge Hübner, Telefon: 02366/51441

Meldung:

Berlin/Marl/Herten, 25. März 2016

"Vonne Spree in` Pott" Ausgabe Ostern 2016 erschienen

Informationen und Berichte über die Arbeit unseres Bundestagsabgeordneten Michael Groß finden Sie in der neuen Ausgabe seines Newsletters. Schauen Sie doch mal rein!
Dokumente:
"Vonne Spree in` Pott" Ausgabe Ostern 2016

Zum Seitenanfang