Archiv 27. November 2019

Kurzgefasst: Ratssitzung 27.11.2019

In der heutigen Ratssitzung wurde der Haushalt für die Jahre 2020 und 2021 mit breiter Mehrheit verabschiedet. Dem Antrag der SPD, gegenüber dem Haushaltsentwurf den Ansatz für den Bereich Grün des ZBH zu stärken, wurde einstimmig gefolgt.

Zur Schulentwicklung gab es eine lebhafte Diskussion bei der es der SPD-Fraktion darum ging, die Auswahl der Schulformen im Bereich der Sekundarstufe 1 zu erhalten und die Martin Luther Schule und die Rosa Parks Schule zu stärken, die besonders im Bereich der Integration in unserer Stadt unverzichtbar sind. Außerdem haben wir uns für die Dreizügigkeit der Barbaraschule in Bertlich ausgesprochen.

Informationsveranstaltung S-Bahnhof Herten Mitte

Carsten Löcker liebäugelt mit einer kombinierten Fußgänger- und Radfahrerbrücke in Höhe des künftigen S-Bahn-Bahnhofes. Sie soll ein möglichst gefahrloses Überqueren auf der Feldstraße unterstützen. Das sagte der heimische SPD-Landtagsabgeordnete im Vorfeld einer öffentlichen Veranstaltung, die über die Reaktivierung der S-Bahn informiert. Die Veranstaltung findet am Montag, 9. Dezember 2019, 18:00 Uhr, im Hertener Zukunftszentrum, Konrad-Adenauer-Straße 9, statt.

Schulweg sicherer
Um seinem Ziel näherzukommen, hat Carsten Löcker inzwischen mit Vertretern der Bezirksregierung gesprochen. Regierungspräsidentin Dorothee Feller wiederum soll aufs Städtebau-Ministerium einwirken: „Das Ministerium müsste mit Blick auf die Stadtteil-Konzepte großes Interesse an einer solchen Brücke als verbindendes Element zwischen dem Paschenberg und der Stadtmitte haben. Das berührt unter anderem unser Klimakonzept, indem der Radverkehr gefördert und Wege in Richtung Bahnhof kürzer werden. Gleichzeitig wird der Schulweg für Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums deutlich sicherer.“


Hochkaräter informieren
Damit sich der Besuch der Veranstaltung für interessierte Bürgerinnen und Bürger auch lohne und Informationen aus erster Hand garantiert seien, bietet Gastgeber Carsten Löcker einige Hochkaräter auf. Darunter sind der Chef des VRR, Roland Lünser, zwei Vertreter der Deutschen Bahn und nicht zuletzt Stadtbaurat Christoph Heidenreich.

Diese Seite benutzt Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung