Alle Beiträge von Patrick M.

Herten im Herzen

Das Corona-Virus stellt alle Menschen vor besondere Herausforderungen. Für ältere Menschen und chronisch Kranke ist es sogar lebensbedrohlich. Es ist wichtig, nicht in Panik zu geraten, sondern einander zu helfen. Deswegen haben wir die Seite Herten im Herzen! ins Leben gerufen.

Sie wollen anderen in der derzeitigen Situation helfen oder brauchen selber Hilfe? Zögern Sie nicht und besuchen Sie noch heute die Seite www.herten-im-herzen.de und nutzen Sie eine der dort beschriebenen Kontaktmöglichkeiten.

Statement zur Corona-Krise

Liebe Hertenerinnen und Hertener,

die Corona-Krise erscheint nun nicht länger nur auf dem Fernsehbildschirm oder in den sozialen Medien sondern ist in unserem Alltag in Herten angekommen und eine Bewährungsprobe für alle, die in dieser Stadt Verantwortung tragen. Unser Anspruch « Gemeinwohl stärken » muss sich jetzt durch solidarisches Verhalten bewähren: Gefragt sind Vorsicht und Rücksicht gegenüber älteren Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen.

Unsere Anerkennung gilt der Leistung der vielen Menschen in Herten, die im Gesundheitsbereich arbeiten. Nachbarn, Verwandte und Kollegen aber auch der kreative Einsatz der elektronischen Medien sind gefragt, wenn wir die schul-und kitafreie Zeit für Kinder und Eltern überbrücken wollen.

Neben den Hilfen von Bund und EU können vielleicht auch wir durch unser Verhalten einen Beitrag leisten damit Hertener Betriebe nicht in Schwierigkeiten geraten, indem wir weiter einkaufen gehen, unsere Rechnungen pünktlich bezahlen und vielleicht sogar Investitionen tätigen.

Die erzwungene Pause kann aber auch eine Chance sein, darüber nachzudenken, welche Dinge im Leben wirklich wichtig sind und ob es nicht auch gut tut, einmal nicht rastlos von Termin zu Termin zu hetzen.

Bleibt gesund, wir stehen fest an Eurer Seite!

Babette Nieder
Im Namen des Vorstands und der Mitglieder der Hertener SPD

Vestischer Neujahrsempfang

Am 09.03.2020 lud der Kreis Recklinghausen zum Vestischen Neujahrsempfang ein. In diesem Jahr konnte Landrat Cay Süberkrüb den Vizekanzler Olaf Scholz begrüßen. Dieser hielt eine wirklich gute Rede. Das Leitthema war die Solidarität in unserem Land.

Hertener Demokratiekonferenz

“Demokratie leben” lud heute ins Glashaus ein, um dort die “Hertener Erklärung” zu unterzeichnen lassen. Mit der Unterzeichnung der „Hertener Erklärung“ setzen die Teilnehmer ein Zeichen für Vielfalt und ein demokratisches Miteinander. Auch wir beteiligen uns mit zahlreichen Rats- und Parteimitgliedern an der Veranstaltung.

Delegiertenkonferenz – 14.02.2020

Am 14.02.2020 trafen sich die Delegierten der drei Ortsvereine in der Zeche Scherlebeck um die Kreistagskandidaten (inkl. Huckepackkandidaten) für die kommende Kommunalwahl zu nominieren. 

(v. l) Dr. Frank Lelke, Susanne Hardt, Bekir Uzunoglu
(v. l.) Dr. Babette Nieder (Stadtverbandsvorsitzende), Dr. Frank Lelke, Kristina Muzeika, Susanne Hardt, Bekir Uzunoglu, Elisabeth Linkmann

Als Direktkandidaten für den Kreistag nominiert wurden:

  • Dr. Frank Lelke
  • Susanne Hardt
  • Bekir Uzunoglu

Als Huckepackkandidaten nominiert wurden:

  • Rainer Hermann
  • Kristina Muzeika
  • Elisabeth Linkmann

Vor den Wahlgängen sprachen Landrat Cay Süberkrüb und der SPD-Kandidat für die Nachfolge, der Landtagsabgeordnete Michael Hübner einige wichtige politische Themen auf Kreisebene an. Cay Süberkrüb hob die Verbesserung der finanziellen Situation hervor, die es dem Kreis mittlerweile wieder erlaube, den überschuldeten Kommunen unter die Arme zu greifen. Möglich ist dies auch, weil sich die Situation auf dem Arbeitsplatz verbessert hat.  Während seiner Amtszeit, also in den letzten zehn Jahren nahm die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze im Kreis um 22.000 zu. Auf Initiative des Vestischen Appels konnte auch der soziale Arbeitsmarkt durch ein neues Bundesgesetz gestärkt werden. Das Jobcenter des Kreises Recklinghausen steht dabei mit 900 neu geschaffenen Arbeitsplätzen für Langzeitarbeitslose bundesweit an der Spitze. Viele Delegierte konnten von konkreten Fällen berichten, wo Menschen dank dieses regulären Arbeitsvertrages wieder ihre Würde zurückgewannen und gleichzeitig in Unternehmen, Verwaltungen und Verbänden Tätigkeiten ausgeführt werden, die lange vermisst wurden.   

Der Landrat hob schließlich hervor, dass der Kreis sich mit dem « Vestischen Klimapakt » auf die neuen Herausforderungen vorbereitet und dabei insbesondere den ÖPNV verbessern möchte.

Michael Hübner erläuterte seine Arbeit im Landtag für die Kommunalfinanzen und wies auf die noch fehlende Unterstützung von Ministerpräsident Laschet und der CDU/FDP Koalition in Düsseldorf für das Angebot von Olaf Schulz hin, 50% der Altschuldenlast durch den Bund zu übernehmen. Olaf Scholz ist übrigens am 9. März beim Vestischen Empfang Gastredner und wird über dieses Thema und auch die Frage der gerechten Aufteilung der Sozialleistungen sprechen, die die Haushalte der Kommunen in unserer Region belasten. Michael Hübner sieht einen Schwerpunkt seiner künftigen Arbeit in der Stärkung der heimischen Industrie als Rückgrat für Lebensqualität und Wertschöpfung in unserer Region und möchte den Kontakt zu den Arbeitnehmern und Gewerkschaften intensivieren.

Im Anschluss an die Delegiertenkonferenz verabschiedete der Stadtverbandsparteitag eine Resolution gegen Faschismus und Nationalismus. 

Die Resolution können Sie hier abrufen: Resolution gegen Faschismus und Nationalismus

(v. l.) Landrat Cay Süberkrüb, Dr. Babette Nieder, Landratskandidat und M.d.L. Michael Hübner

2. Hertener Zukunftswerkstatt

Nach dem erfolgreichen Zukunftswochenende im September letzten Jahres geht die Hertener Zukunfstwerkstatt am 08.02.2020 in die zweite Runde. Unter dem Motto: “In Herten Zuhause” werfen wir diesmal einen Blick in die Stadtteile. Gemeinsam werden wir erarbeiten, welche Stärken die Stadtteile bereits bieten aber viel wichtiger ist es, gemeinsam Lösungswege für deren Schwächen zu finden.  

Wir hoffen, dass wir Sie am 08.02.2020 (11:00 Uhr – 15:00 Uhr) im Jugendzentrum Nord begrüßen können. Nur wenn viele Bürgerinnen und Bürger aus den verschiedenen Stadtteilen an dieser Zukunftswerkstatt teilnehmen, können Pläne entwickelt werden, wie unsere Stadtteile noch wohnenswerter gestaltet werden können.

Tagesordnung:

11.00 Begrüßung durch die Parteivorsitzende Babette Nieder

11.10 Khaled El Osman stellt kurz das Jugendzentrum Herten Nord vor

11.15 „Die Gedanken sind frei“

11.20 Einführung in die Arbeitsgruppen durch Harald Wirbals, Moderator

11.30 Arbeitsgruppen nach Stadtteilen:

            Bertlich: Laura Estner und Jürgen Steinert
            Westerholt: Jürgen Grunwald und Bodo Ladwig
            Langenbochum: Thomas Prinz und Sebastian Spill
            Scherlebeck: Fani Kapetaniou und Oliver Haastert
            Paschenberg: Janina Schmidt und Numan Terzi
            Disteln: Wolfgang Kumpf und Christin Rattay
            Mitte: Freia Lukat und Felizitas Reinert
            Süd: Regina Haastert und Georg Bödecker

13.15.  Mittagspause

13.45   Vernissage moderiert von Harald Wirbals

14.30   Schlusswort und Einladung zur nächsten Zukunftswerkstatt

Neujahrsempfang des OV Herten-Stadt

Neujahrsempfang des OV Herten-Stadt: Rund 40 Teilnehmer waren heute in die Schürmannswiese gekommen, um sich auf das Wahljahr 2020 einstimmen zu lassen. Der OV-Vorsitzende, Jörg Rattay blickte kurz zurück auf den letzten Neujahrsempfang mit Martin Schulz und das erfolgreiche Zukunftswochenende im September 2019. Zum nächsten Zukunftswochenende am 08. Februar lud er alle Anwesenden herzlich ein. Das große Thema 2020 sei die Vorbereitung auf die Kommunalwahl am 13. September. „Wir haben in unserem Ortsverein eine gute Mischung aus altgedienten Ratsleuten und neuen Kandidaten“, so Jörg Rattay.

Nicht nur der Stadtrat und der Bürgermeister der Stadt Herten werden im September neu gewählt. Da Landrat Cay Süberkrüb aus Altersgründen nicht mehr antritt, muss auch ein neues Kreisoberhaupt gewählt werden. Der SPD-Kreisparteitag hat Michael Hübner aus Gladbeck als Kandidaten für dieses Amt nominiert. Als Gastredner stellt er sich und seine Ideen für den Kreis Recklinghausen vor. Der 46-Jährige ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Bevor er 2012 Landtagsabgeordneter wurde, arbeitete Hübner für ein Pharma-Unternehmen aus Castrop-Rauxel. Heute ist er stellvertretender Vorsitzender der Düsseldorfer Landtagsfraktion und beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit den Themen Haushalt und Finanzen, Europapolitik sowie Medienpolitik.

Sollte Michael Hübner im September zum neuen Landrat gewählt werden, möchte er sich für eine vernünftige Finanzierung der Städte im Vest einsetzen. Außerdem beabsichtigt er Wasserstoff als Innovation zu stärken, den New Park umzusetzen und fordert eine Emscher-Lippe-Universität.
Auch Präsenz vor Ort ist ihm wichtig. „Ich werde versuchen häufig in Herten zu sein“, versprach der Landratskandidat.

Zum Schluss ehrte der OV noch einige SPD-Jubilare. Die Bandbreite reichte von zehn Jahren bis zu 40 Jahren Parteimitgliedschaft.

Diese Seite benutzt Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung