Delegiertenkonferenz – 14.02.2020

Delegiertenkonferenz – 14.02.2020

Am 14.02.2020 trafen sich die Delegierten der drei Ortsvereine in der Zeche Scherlebeck um die Kreistagskandidaten (inkl. Huckepackkandidaten) für die kommende Kommunalwahl zu nominieren. 

(v. l) Dr. Frank Lelke, Susanne Hardt, Bekir Uzunoglu
(v. l.) Dr. Babette Nieder (Stadtverbandsvorsitzende), Dr. Frank Lelke, Kristina Muzeika, Susanne Hardt, Bekir Uzunoglu, Elisabeth Linkmann

Als Direktkandidaten für den Kreistag nominiert wurden:

  • Dr. Frank Lelke
  • Susanne Hardt
  • Bekir Uzunoglu

Als Huckepackkandidaten nominiert wurden:

  • Rainer Hermann
  • Kristina Muzeika
  • Elisabeth Linkmann

Vor den Wahlgängen sprachen Landrat Cay Süberkrüb und der SPD-Kandidat für die Nachfolge, der Landtagsabgeordnete Michael Hübner einige wichtige politische Themen auf Kreisebene an. Cay Süberkrüb hob die Verbesserung der finanziellen Situation hervor, die es dem Kreis mittlerweile wieder erlaube, den überschuldeten Kommunen unter die Arme zu greifen. Möglich ist dies auch, weil sich die Situation auf dem Arbeitsplatz verbessert hat.  Während seiner Amtszeit, also in den letzten zehn Jahren nahm die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze im Kreis um 22.000 zu. Auf Initiative des Vestischen Appels konnte auch der soziale Arbeitsmarkt durch ein neues Bundesgesetz gestärkt werden. Das Jobcenter des Kreises Recklinghausen steht dabei mit 900 neu geschaffenen Arbeitsplätzen für Langzeitarbeitslose bundesweit an der Spitze. Viele Delegierte konnten von konkreten Fällen berichten, wo Menschen dank dieses regulären Arbeitsvertrages wieder ihre Würde zurückgewannen und gleichzeitig in Unternehmen, Verwaltungen und Verbänden Tätigkeiten ausgeführt werden, die lange vermisst wurden.   

Der Landrat hob schließlich hervor, dass der Kreis sich mit dem « Vestischen Klimapakt » auf die neuen Herausforderungen vorbereitet und dabei insbesondere den ÖPNV verbessern möchte.

Michael Hübner erläuterte seine Arbeit im Landtag für die Kommunalfinanzen und wies auf die noch fehlende Unterstützung von Ministerpräsident Laschet und der CDU/FDP Koalition in Düsseldorf für das Angebot von Olaf Schulz hin, 50% der Altschuldenlast durch den Bund zu übernehmen. Olaf Scholz ist übrigens am 9. März beim Vestischen Empfang Gastredner und wird über dieses Thema und auch die Frage der gerechten Aufteilung der Sozialleistungen sprechen, die die Haushalte der Kommunen in unserer Region belasten. Michael Hübner sieht einen Schwerpunkt seiner künftigen Arbeit in der Stärkung der heimischen Industrie als Rückgrat für Lebensqualität und Wertschöpfung in unserer Region und möchte den Kontakt zu den Arbeitnehmern und Gewerkschaften intensivieren.

Im Anschluss an die Delegiertenkonferenz verabschiedete der Stadtverbandsparteitag eine Resolution gegen Faschismus und Nationalismus. 

Die Resolution können Sie hier abrufen: Resolution gegen Faschismus und Nationalismus

(v. l.) Landrat Cay Süberkrüb, Dr. Babette Nieder, Landratskandidat und M.d.L. Michael Hübner
Patrick M.

Kommentare sind geschlossen.

Diese Seite benutzt Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung